Die Dokumentation der Opfer der NS-Herrschaft
in der Stadt Hameln und im Landkreis Hameln-Pyrmont
 

1.  Die Opfer unter den jüdischen Bürgern

Seite 1 von 69 Seiten - 341 Einträge
 

Abraham, Adolf

Belgier, wurde am 8. April 1899 in Antwerpen geboren und wohnte in Lemgo, Slavertrift 362.

Er war Insasse des Gefängnisses Hameln vom 17. März bis 15. Mai 1933.

Nach dem 9. November 1938 wurde er erneut festgenommen und vermutlich bis Sommer 1939 im KZ Buchenwald gefangen gehalten. Am 3. Oktober 1942 wurde Abraham in das KZ Auschwitz verschleppt, wo er nach wenigen Monaten, am 17. Januar 1943, umkam.

Siehe die Darstellung im Verzeichnis der Ghetto- und KZ-Opfer unter den Zuchthausgefangenen (Kap. 2.5).

Gruppenzugehörigkeit:  Juden - Hameln

Abraham, Sally

wurde am 6. August 1873 in Pyrmont geboren. Er wohnte in Pyrmont.

Am 9. November 1938 wurde er in das KZ Buchenwald eingeliefert und starb dort am 25. November 1938 an Harnvergiftung.

Gruppenzugehörigkeit:  Juden - Bad Pyrmont

Adler, Siegfried

wurde am 21. Oktober 1914 in Bad Münder geboren. Er lebte in Berlin, 1937 in der Bayreutherstraße 26, später in der Martin Lutherstraße 16.

Am 15. August 1942 wurde Siegfried Adler in das Ghetto Riga deportiert und dort am 18. August 1942 ermordet.

Gruppenzugehörigkeit:  Juden - Bad Münder

Alexander, Ella, geb. Rosenstern

wurde am 28. Mai 1879 in Salzhemmendorf geboren. Sie wohnte in Niedermarsberg und Köln.

Sie wurde am 7. Dezember 1941 in das Ghetto Riga deportiert und ist dort verschollen.

Gruppenzugehörigkeit:  Juden - Salzhemmendorf

Alexander, Heinz

wurde am 21. Februar 1914 in Hamburg geboren und wohnte in Magdeburg, Stadthausbrücke 303.

Er war Insasse des Zuchthauses Hameln vom 7. August 1940 bis zum 19. November 1941.

Am 6. Dezember 1941 wurde Alexander in das Ghetto Riga deportiert und ist dort verschollen.

Siehe die Darstellung im Verzeichnis der Ghetto- und KZ-Opfer unter den Zuchthausgefangenen (Kap. 2.5).

Gruppenzugehörigkeit:  Juden - Hameln