Die Dokumentation der Opfer der NS-Herrschaft
in der Stadt Hameln und im Landkreis Hameln-Pyrmont
 

1.  Die Opfer unter den jüdischen Bürgern

1.2.1  Jüdische Bürger aus Aerzen

Seite 1 von 2 Seiten - 9 Einträge
 

Bernstein, Käthe, geb. Erle

wurde am 14. November 1871 in Aerzen geboren. Sie wohnte in Osnabrück.

Im Januar 1939 gelang ihr die Flucht in die Niederlande.

Über zwei Jahre nach der Okkupation der Niederlande durch NS-Deutschland, am 3. Dezember 1942, wurde Käthe Bernstein in das Sammellager Westerbork verschleppt, ein KZ auf niederländischem Boden.

Am 8. Dezember 1942 wurde Käthe Bernstein in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert.

Dort wurde sie unmittelbar nach ihrer Ankunft, am 11. Dezember 1942, ermordet.

Erle, Berta, geb. Löwenstein

wurde am 4. März 1873 in Herford geboren. Mit ihrem Ehemann Gad wohnte sie zuerst in Aerzen, anschließend in Hameln und seit 1906 in Hannover in der Ferdinandstraße 35.

Seit September 1941 war sie im „Judenhaus“ Ohestraße 9 einquartiert.

Am 15. Dezember 1941 wurde sie mit ihrem Ehemann in das Ghetto Riga deportiert. Der Tag ihres Todes ist unbekannt.

Erle, Gad (Gadiel)

wurde am 2. Dezember 1869 in Aerzen geboren. Mit seiner Ehefrau Berta wohnte er zuerst in Aerzen, anschließend in Hameln und seit 1906 in Hannover in der Ferdinandstraße 35.

Am 9. November 1938 wurde Gad Erle in „Schutzhaft“ genommen und in das KZ Buchenwald verschleppt. Zuletzt musste er im „Judenhaus“ Ohestraße 9 in Hannover leben.

Am 15. Dezember 1941 wurde er mit seiner Ehefrau in das Ghetto Riga deportiert. Der Tag seines Todes ist unbekannt.

Goldstein, Betty, geb. Herzberg

wurde am 16. April 1858 in Aerzen geboren.

Siehe die Darstellung im Verzeichnis der Opfer unter den jüdischen Bürgern Hamelns (Kap. 1.1).

Herzberg, Georg

wurde am 27. Januar 1883 in Aerzen geboren. Er wohnte in Kassel.

Vor 1939 gelang ihm die Flucht in die Niederlande.

Nach der Okkupation der Niederlande durch NS-Deutschland 1940 wurde Georg Herzberg in der Zeit nach dem August 1941 in das „Polizeiliche Durchgangslager“ Amersfoort verschleppt, das die deutsche „Sicherheitspolizei“ wie ein KZ führte.

Georg Herzberg wurde am 4. Oktober 1942 im Polizeilager Amersfoort umgebracht.