Die Dokumentation der Opfer der NS-Herrschaft
in der Stadt Hameln und im Landkreis Hameln-Pyrmont
 

3.  Die Opfer unter den ausländischen zivilen Zwangsarbeitern
 sowie den Kriegsgefangenen

3.11  Die Opfer unter den Kindern

3.11.1  Stadt Hameln und Landkreis Hameln-Pyrmont

Seite 1 von 23 Seiten - 115 Einträge
 

Bazlawska, Ursula

wurde am 7. April 1945 in Egge geboren. Ihre polnische Mutter Maryanna hatte seit 1940 auf einem Hof in Griessem arbeiten müssen, bevor sie 1942 zu einem Bauern in Egge geschickt worden war.

Das Kind starb am 5. September 1945 im Alter von fünf Monaten im Stadtkrankenhaus Hameln an „Ernährungsstörungen“ und wurde auf dem „alten Kriegsgefangenenfriedhof“ am Rande des Friedhofs Wehl bestattet (Feld KGF C 16). Ihr Name und die Lebensdaten stehen – neben anderen – auf einer der Grabstelen, die der Volksbund in den 1950er Jahren setzen ließ.

Briscy, Raoul

wurde am 17. Januar 1945 im Entbindungsheim Hemeringen-Forellental geboren. Seine Eltern, die Belgier Marie Louise und Raoul Briscy, waren in Aerzen Nr. 81 im Arbeitseinsatz. Mutter und Kind kehrten kurz nach der Geburt nach Aerzen zurück.

Dort starb das Kind nach vier Monaten, am 29. Mai 1945, an „Herzschwäche“ und wurde vermutlich auf dem örtlichen Friedhof bestattet.

Broker, Josephus

kam am 11. März 1945 in Brockensen Nr. 35 als Frühgeburt zur Welt, als siebtes Kind der „Ehefrau“ Antoinette Bröker aus Winterswyk im niederländischen Gelderland.

Das Kind starb anderntags, am 12. März 1945, und wurde vermutlich auf dem örtlichen Friedhof bestattet.

Bszinek

war ein Mädchen ohne Vornamen, das am 28. Dezember 1944 tot geboren wurde. Ihre polnische Mutter, Stanislawa Bszinek, musste in Bisperode arbeiten.

Ob das Kind auf dem örtlichen Friedhof bestattet wurde, ist nicht bekannt.

Burczak, Waldemar

wurde am 15. Mai 1944 in Hameln geboren. Seine Mutter Leokadia aus dem polnischen Gnesen musste in der Rüstungsfabrik Kaminski arbeiten. Das Kind starb am 19. September 1944 im „Ostarbeiterlager“ Kuhbrückenstraße 17 im Alter von vier Monaten an Magen-Darm-Katarrh und wurde auf dem „alten Kriegsgefangenenfriedhof“ am Rande des Friedhofs Wehl bestattet (Feld KGF B 37a).

Sein Name und die Lebensdaten stehen – neben anderen – auf einer der Grabstelen, die der Volksbund in den 1950er Jahren setzen ließ.